Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

7. Etappe: „Das wird er morgen merken“ (Jörg Ludewig)

von Karl Phedon, www.radsport-tv.de



Auch der Domina-Vacanze-Profi Ludewig hat sich sichtlich über den Erfolg von Fabian Wegmann gefreut. Beim Gastspiel der Tour im eigenen Land das Bergtrikot zu übernehmen ist nicht nur schön für den jungen Wahl- Freiburger und das Deutsche Publikum, auch Gerolsteiner Teamchef Holczer war sichtlich begeistert.

 

Keine Sternstunde hatte aber wieder ARD-Veteran Herbert Watterott. Er kommentierte die gute Mannschaftsleistung beim zweiten Bergpreis als „private Gerolsteiner- Fehde“. Nein Herbert. Die beiden Jungs haben Karsten Kroon die Punkte weggeschnappt. Man zuckt förmlich zusammen, wenn man Aufnahmen vergangener Frankreichrundfahrten sieht und den Watterott früherer Jahre hört. Der war mal echt gut. Es ist immerhin seine 40. Tour de France (Hut ab), aber manchmal hat man fast das Gefühl er kommentiert das Renngeschehen eines anderen Jahres. Dafür gabs heut schon mal ein „Herbert Special“ über den Genießer-Mensch Watterott. Titel: ‚Kippen, Bier und Täubchen’

 

Auch der „Tourexperte“ des Ersten ist eher älteren Semesters.

Gut. Dass die ARD, wenn die Tour nach Deutschland nicht um Rudi Altig herumkommt, ist klar, der hat immerhin vor 42 Jahren in Deutschland das Gelbe Trikot übergezogen. Als dann aber „Verbundnetz“ -Rudi erneut erklärt: „ fest steht, dass Jan zwischen de Tour de Swiss und de Tour de France wieder eineinhalb Kilo zugenomme hat“, frag ich mich wie viel es denn nun wirklich ist. Hat er nicht noch vor kurzem erklärt, es wären 2 Kilo gewesen (siehe Kolumne 3. Etappe)? Vielleicht hatte er am Montag, beim offiziellen, alltäglichen „ Rudi wiegt Jan Ullrich“ im Hotelzimmer einfach nur die Brille vergessen. Zumindest konnte er uns dann noch erklären, dass ein „Radrennen (...) ein Radrennen geblieben“ ist“. Danke!

 

Der schnellste Deutsche Sprinter der diesjährigen Tour de France, Robert Förster hatte heute leider keine Chance. Frau Lierhaus lobte Frösi trotzdem vor dem Rennen: „Er zahlt ein bisschen Lehrgeld, schlägt sich aber schon ganz gut!“. Liebe Monica, wie gern würden wir das über Andere sagen! Nach dem Rennen aber hatte ich fast den Eindruck sie hätte den neuen, zugegeben attraktieven Bergwertungsführenden gern öfter im Interview. Dann kann sie Ihn mit knallharten Fragen, für die sie zu recht Weltruhm erntet, an die Wand nageln, bis er endlich preisgibt, ob er lieber in schöner Landschaft Rad fährt, oder ob das ihm egal ist.

 

Morgen wird es dann so richtig wellig, ob „Voigte“ morgen Freigang hat, bleibt abzuwarten. Fabian Wegmann kann das Trikot hoffentlich verteidigen, „kampflos gibt ers nicht her“ sagt Hans Holczer, und so`n Trikot verleiht auch noch Flügel. Ich drück kräftig Daumen!

 

Das ZDF überträgt übrigens schon ab 10.45, dann wieder mit Rudi „Pellkartoffeln sind besser als Bratkartoffeln bei der Tour de France“ Cerne. Hoffentlich nicht wieder mit Magenta- Brille.

 

 

Bis dann

Karl Phedon


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum