Cycling4fans HOME | LESERPOST | SITEMAP | KONTAKT | ÜBER C4F












 

9. Etappe: „Der alte Wolf hat noch Zähne“ (Jens Voigt)

von Karl Phedon, www.radsport-tv.de



Nach den gestrigen T-Mobile Attacken hatten viele mit dem Angriff einer der Hauptfavoriten um den Gesamtsieg gerechnet. Auch Alexander Winukourow sagte, er hatte „gute Beine, aber 50 Kilometer Gegenwind, da hab ich gedacht, heute attackiere ich nicht.“

So war es keiner der Teamkapitäne, sondern Jens Voigt, der Lance das Trikot auszog. Bjarne Riis hatte „Voigte“ heute offensichtlich von der Leine gelassen.

 

Das „Gemetzel“ wie „Heppe“ die Startphase kommentierte, konnte man heute gut verfolgen, da Eurosport und ARD von Beginn an Live „drauf“ waren. Die ARD- Berichterstattung begann wie immer mit einem Blick auf das Geschehen vom Vortag. Monica Lierhaus sagte zu dem „9,6 Millimeter Finale“: „ Ich mit meiner Kurzsichtigkeit kann gar nichts sehen“. Die mangelnde Sehschärfe kann sie aber durch ihr geballtes „sommerliches Fachwissen“ problemlos kompensieren.

 

Bei Eurosport wurde heute, nachdem sich das Rennen etwas beruhigt hatte, die Gelegenheit genutzt, für den „Ernstfall“, dass Netzer und Delling bei der WM nächstes Jahr nicht dabei sein können, zu proben. Karsten Migels bringt Uli Jansch als „Ferndoktor“ ins Spiel, der dann gleich beim gestürzten Àngel Gòmez „keinen einfachen Schlüsselbeinbruch“ diagnostiziert, und den Ball zurück zu Migels spielt. Dessen Konter kommt sofort: „ Hab ich dich geweckt, Uli?“. Mit 2:1 für Karsten Migels gehen die Beiden morgen in den Ruhetag. Da konnte auch „Uli`s“ brillante Analyse des „fast Fingernagelkauens“ (ist er nervös?) von Lance Armstrong nicht für den Ausgleich sorgen.

 

Die Jungs von Eurosport haben wenigstens einen Monitor! Bei den Kollegen vom „Ersten“ hat man manchmal fast das Gefühl, die sitzen sich gegenüber und schauen sich an. So kommentierte Herbert Watterott: „Beat Zberg, der ans Feld wieder ran fahren muss“, als dieser gerade attackierte.

Dann erklärt er, dass die gelben Ringe an den Ärmeln der Discovery Channel Trikots das Zeichen sind, „dass sie das gelbe Trikot in den Reihen ihrer Mannschaft haben“. Klar.

Das muss seit Saisonbeginn immer mindestens einer der Fahrer unter dem normalen Teamtrikot tragen, da diese Ringe bereits seit der Präsentation der Trikots an den linken Ärmeln sind.

Die blitzschnelle Analyse, das „Cofidis“ die Nachführarbeit macht, „um einen Sprint herbeizuführen“ war einfach brillant. 8 Minuten auf 20 Kilometer, kein Problem!!!????!!!

„Über 40 geht es los, jetzt hab ich eine“, sagt Heppe zu seiner neuen Brille. ER hat sie auf, beim kommentieren.

 

Rasmussen gewinnt verdient, ‚Voigte’ in Gelb und Ulle gibt mit seiner zweiten großen Stunt-Einlage den „Kuriositäten-King“. Jetzt haben wir erstmal einen Tag Zeit, um ausgiebig zu spekulieren was passieren wird.

Jens Voigt will „im Trikot trainieren“ und es gibt sicher keinen der ihm das „Gelbe“ nicht gönnt. „Der attackiert seit 10 Jahren jeden Tag!“ sagte Patrick Sinkewitz. Der alte Wolf hat die Zähne gezeigt, und die „Etappenhasen“ nehmen sich in Acht!

 

Bis dann

Karl Phedon


Gazzetta durchsuchen:

 
 
 
 
Cycling4Fans-Forum Cycling4Fans-Forum